Konzept

Unsere Idee einer Freien Schule in Schaumburg

Eine “Freie Schule”, was ist das?

Eine Freie Schule ist eine alternative Schule in freier Trägerschaft mit mindestens 12 Schülern. Sie hat die Genehmigung zur Unterrichtserteilung durch die jeweilige Landesschulbehörde. Dadurch ist gewährleistet, dass an einer Freien Schule die Schulpflicht der Kinder erfüllt wird.

Wie viele Freie Schulen gibt es in Deutschland?

In Deutschland gibt es zurzeit ca. 3800 Schulen in freier Trägerschaft, Tendenz steigend. Unter diesen Schulen befinden sich Schulen mit religiöser Anbindung, Schulen von Unternehmen, Waldorfschulen sowie 100 freie Alternativschulen.

Was soll die Freie Schule Schaumburg im Gegensatz zu herkömmlichen Schulen in kommunaler Trägerschaft bieten?

  • Moderne, den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende Erziehungs- und Bildungskonzepte
  • Kleinere und altersübergreifende Klassen
  • Mitbestimmungsrecht der Schüler bei  Lerninhalten
  • Individuelle und ganzheitliche Betrachtung der Schüler mit reflektierendem Fokus statt Noten und Tests
  • Praxisnahes Lernen unter anderem auch an außerschulischen Lernorten
  • Das Begegnen auf Augenhöhe und auf der Beziehungsebene zwischen Schülern und Lernbegleitern
  • Auf lebendiges Lernen abgestimmtes Material in vorbereiteter und unterstützender Umgebung

Was ist genauso wie an den herkömmlichen Schulen?

  • Es können die gleichen Schulabschlüsse erworben werden
  • Es gelten gleiche Anforderungen an Gebäude, Rechtsraum und Sicherheit
  • Lehrpläne gleichen sich, werden aber individuell auf die Bedürfnisse der Schüler angepasst
  • Pädagogische Fachkräfte müssen gleiche Qualifikationen nachweisen
  • Schuleingangsuntersuchung durch das Gesundheitsamt

Warum sollte es die Freie Schule Schaumburg geben?

Uns wird durch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse immer mehr bewusst, wie individuell Menschen sich entwickeln und wie notwendig eine darauf abgestimmte Lernhaltung ist. Wie schon die Vergangenheit, zeigt auch die aktuelle Situation an herkömmlichen Schulen, dass die Umsetzung neuer Konzepte und Erkenntnisse nicht oder nur sehr langsam erfolgt! Wir haben uns die Frage gestellt, wie wir es als Gesellschaft schaffen können, Menschen Raum und Zeit für ihre eigene Entwicklung zu geben. Daher wollen wir eine Alternative schaffen, wo dies stattfinden kann. Eltern haben so die Möglichkeit gemeinsam mit Ihren Kindern zu entscheiden, welcher Lernweg für Sie der geeignetere ist. Die Freie Schule Schaumburg ergänzt somit das derzeitige Bildungsangebot und schafft Vielfalt.

Konzeptionelle Grundgedanken für die Freie Schule Schaumburg

Lernen bedeutet für uns, dass unsere Kinder entdeckend, neugierig experimentierend, aktiv handelnd die Welt begreifen und verstehen. Dies ist ein lebenslanger Prozess. Dafür braucht es ein vertrauensvolles, wertschätzendes und unterstützendes Umfeld. Dieses wird von Kindern, Jugendlichen, LernbegleiterInnen/Pädagogen, Eltern, Handwerkern, Künstlern und externen Experten gleichsam gestaltet.

 

Schaumburg ist geprägt von einer ländlichen Struktur. Wir wollen die Chancen dieser vielfältigen regionalen Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen aufgreifen und erlebnis-, wildnis– und umweltpädagogische Elemente in den Schulalltag integrieren. SchülerInnen können in jahrgangsübergreifenden, selbstgewählten Gruppen gemeinsam in ihrem Tempo Ziele verfolgen. Dafür stehen ihnen vorbereitete, geeignete Räume zur Verfügung wie zum Beispiel Werkstatt, Labor, Küche, Bewegungsraum, Bibliothek sowie ein großzügiges frei gestaltbares Außengelände.

 

An unserer Schule gibt es keine herkömmlichen Noten und keinen Leistungsdruck. Wir vertrauen auf die individuellen Entwicklungs- und Entfaltungskräfte, die in jedem Menschen angelegt sind. Der individuelle Lernweg wird in regelmäßigen Beratungs- und Lerngesprächen zwischen SchülerInnen, Eltern und LernbegleiterInnen gemeinsam beobachtet und reflektiert. Die Präsentation der Lernergebnisse kann auf vielfältige Art und Weise in einem selbst gewählten Rahmen erfolgen.

 

Die Freie Schule Schaumburg ist eine Schule der Vielfalt. In unserer Schule leben, lernen und arbeiten alle Kinder und Erwachsenen miteinander. Unser Schulkonzept basiert auf dem Ansatz einer inklusiven Pädagogik. Die Vielfalt der Menschen mit ihren unterschiedlichen Potenzialen, Interessen und Möglichkeiten sowie sozialen und interkulturellen Herkünften verstehen wir als herausfordernde Bereicherung. Die Aufnahme von Kindern mit besonderen Anforderungen ist dabei abhängig von dem jeweiligen personellen, technischen und organisatorischen Bedingungen. Kinder werden nicht nur darin unterstützt, selbstbestimmt ihren individuellen Lern- und Bildungsweg zu gehen. Sie haben auch zahlreiche Möglichkeiten, das gemeinschaftliche Schulleben in altersadäquatem Rahmen mitzubestimmen, lernen dadurch demokratische Austausch- und Entscheidungsprozesse früh kennen und übernehmen so für sich und andere Verantwortung.

 

Geplant ist eine flexible Regelung der Anwesenheitszeiten in der Schule zwischen 8.00 Uhr und 15.30 Uhr, mit einer Kernzeit von 9.00 Uhr – 13.00 Uhr. Da die Schule in freier Trägerschaft in den ersten drei Jahren ohne staatliche Mittel und in den darauf folgenden Jahren nur zum Teil mitfinanziert wird, wird ein Schulgeld unumgänglich. Um trotzdem allen Kindern und Jugendlichen unabhängig vom familiären Hintergrund das Lernen an unserer Schule zu ermöglichen, wird ein solidarisches Schulgeld angestrebt. Geplant ist eine wachsende Schule mit zu Beginn 12 Kindern im Grundschulbereich und 12 Jugendlichen im Sekundarbereich.

 

Jeder Schüler/jede Schülerin hat die Möglichkeit, sich auf alle allgemeinbildenden Schulabschlüsse, die im niedersächsischen Bildungssystem vorgesehen sind, vorzubereiten und diese abzulegen. Die SchülerInnen können nach der 10. Klasse auf eine Oberstufe wechseln und dort ihr Abitur ablegen. Die Prüfungen zum ersten und mittleren Schulabschluss werden an der Freien Schule Schaumburg vorbereitet und dann in deiner sogenannten externen Prüfung abgelegt.

 

 

Ein ausführliches und ganzheitliches Konzept ist in Arbeit.

Lernen bedeutet für uns, dass unsere Kinder entdeckend, neugierig experimentierend, aktiv handelnd die Welt begreifen und verstehen. Dies ist ein lebenslanger Prozess. Dafür braucht es ein vertrauensvolles, wertschätzendes und unterstützendes Umfeld. Dieses wird von Kindern, Jugendlichen, LernbegleiterInnen/Pädagogen, Eltern, Handwerkern, Künstlern und externen Experten gleichsam gestaltet.